Tierbetreuung mit Familienanschluss

Erfahrungen in der Tierbetreuung habe ich bereits seit vielen Jahren und lebe seit Jahrzehnten mit Katzen allen Alters zusammen. Am 01. April 1994 trat ich dem Verein Tierschutz im Landkreis WF bei. War  9 Jahre im Vorstand. Sechs Jahre als Schriftführerin und von März 2010 bis Dez. 2012 stellvertretende Vorsitzende. Habe mehrere Jahre auf dem Tierschutzhof  in SZ-Immendorf gewohnt und dort sämtliche Tiere bis zu ihrer Vermittlung ins neue Zuhause gepflegt, aufgepäppelt, betreut und versorgt. Unzählige Katzenbabys haben mit meiner Hilfe den Start ins Leben gefunden. So manches mutterlose Baby musste mit der Flasche aufgezogen werden, wie zuletzt im Aug. 2012 – acht ca. zwei Wochen junge Kätzchen, die auf der Landstrasse gefunden wurden und sich in einem absolut desolaten Gesundheitszustand befanden, habe ich drei Wochen lang Tag und Nacht, alle 2 Stunden mit der Flasche gefüttert. Sie hatten sich prächtig entwickelt, waren putzmunter, verspielt und wurden an liebe Tierfreunde vermittelt. Aber nicht nur Katzen, sondern auch Hunde und andere Kleintiere waren bereits in meiner Obhut.

Noch bevor ich auf den Tierschutzhof nach SZ-Immendorf gezogen bin und dort regelmäßig ehrenamtlich tätig war,  war ich in Evessen sechs Jahre für den Verein private Pflegestelle. Da konzertierte sich meine Arbeit ausschließlich auf Katzen. Es waren verwilderte Tiere, die ich teilweise mit der Lebendfalle eingefangen hatte und die anschließend   „gezähmt“ werden mussten, da sie das Vertrauen zu den Menschen bereits verloren hatten. Kranke, die dringend ärztliche Hilfe benötigten und weiter behandelt werden mussten. Trächtige, die bei mir gejungt hatten und ebenso mutterlose Jungkatzen und Katzenbabys, die noch mit der Flasche ernährt werden mussten. Sie alle blieben bis zur Vermittlung an liebe Tierfreunde bei mir. Der Abschied war nicht immer sehr leicht. Aber zu wissen, dass sie in ein liebevolles Zuhause gingen, hat es etwas erleichtert.

Nun wohne ich in Neindorf, Am Ösel 3 und die Tierbetreuung ist meine Haupttätigkeit.

Im Januar 2013 trennten sich die Wege zwischen dem Verein und mir endgültig.